Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VBN Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

RapidThunder

Fortgeschrittene/r

  • »RapidThunder« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 176

Wohnort: Stuttgart (07/2007 bis 10/2011) => Bremen (seit 11/2011)

Beruf: Kellner bis April 2012, ab Mai 2012 vllt. als Fahrgastbetreuer bei ERX

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 27. Februar 2007, 19:20

Busse auf Hybrid, Erdgas, Strom oder Wasserstoff setzen

Hi,
was haltet ihr an erneuerbaren Energie wie Hybrid, Strom, Erdgas und Wasserstoff? Diese umweltfreundliche Energie könnte man auf allen schadstoffreichen und emissionsschädigende Bussen umrüsten, man muss nur die Motoren haben. In Hamburg testet die HHB den Einsatz von Wasserstoffbussen und in der Region Nürnberg testen das Verkehrsunternehmen die Regionalbusse mit Erdgas-Antrieb. In Bremen hat die BSAG die Euro-Norm-V-Busse des Typs Urbino 18 des Herstellers Solaris bestellt.
Bleibt die Straßenbahn der Linie 1 an der Haltestelle "Hbf" stehen,
steigen die Fahrgäste aus- & ein.
Ist die Fahrt für die Straßenbahn freigegeben,
werden die Türen bereits geschlossen sein.
Verspäteter Fahrgast eilt zwar prompt,
bleibt seufzend aber an der Haltestelle stehen.
Wer zu spät kommt,
den bestraft das Leben.


2

Donnerstag, 1. März 2007, 19:13

Re: Busse auf Hybrid, Erdgas, Strom oder Wasserstoff setzen

Die BASG Busse haben sogar EEV Standard, was noch eine Stufe besser ist als Euro V.
Hybrid, Wasserstoff usw. sind ja eher noch im Versuschstadium und mit hohen Kosten verbunden.
Erdgas erfordert hohe Investitionen in die Tanktechnik und ist nur bei kleineren Fahrzeugflotten anwendbar.

3

Freitag, 2. März 2007, 12:56

Re: Busse auf Hybrid, Erdgas, Strom oder Wasserstoff setzen

Hallo liebe Leute - die drei Stichworte oben sind keine erneuerbaren Energien direkt, die BSAG könnte ihren Strombezug zum Beispiel umstellen auf Strom aus erneubaren Energien.
Wenn wir Bürger es wollen, könnte es gehen, in dem wir bereit wären mehr Steuergelder dafür auszugeben, oder mehr für die Fahrkarten zu bezahlen.
Wasserstoff herstellung aus erneuerbaren Energien ist noch gar nicht rechenbar.
Hybridfahrzeugtechnik ist eine optimalere Nutzung von Verbrennungsstoffen.
Verbrennungsstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen gibt es bisher nur sinnvoll Methanol, da kann man dann nur wieder Ottomotoren benutzen, was mit hybridtechnik aber eine nette Idee wäre.
Die Versuche mit Wasserstoff sind versuche, um zu sehen, wie man solch eine Technik im Alltag einsetzen kann. Bezahlbar ist das alles noch nicht.

RapidThunder

Fortgeschrittene/r

  • »RapidThunder« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 176

Wohnort: Stuttgart (07/2007 bis 10/2011) => Bremen (seit 11/2011)

Beruf: Kellner bis April 2012, ab Mai 2012 vllt. als Fahrgastbetreuer bei ERX

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 6. März 2007, 19:31

Gestiegene Benzinpreise

Hallo,
Mir ist es aufgefallen, dass die Benzin- und Dieselpreise pro Liter um max. 0,05 € gestiegen sind. Außerdem habe ich eine schlechte Vorahnung. Wenn die Preise weiter steigen, dann werden die Fahrpreise um weitere 1,6% steigen. Es ist zu Lasten der Pendler und zu Gunsten der Arbeitgeber der Verkehrsunternehmen und -verbünde. Die Pendler vom Umland Bremens werden noch tiefer in die Tasche greifen. Aber dafür möchten sie auch mehr Lohn. Mit dem Auto selbst wird es teuer.
Bleibt die Straßenbahn der Linie 1 an der Haltestelle "Hbf" stehen,
steigen die Fahrgäste aus- & ein.
Ist die Fahrt für die Straßenbahn freigegeben,
werden die Türen bereits geschlossen sein.
Verspäteter Fahrgast eilt zwar prompt,
bleibt seufzend aber an der Haltestelle stehen.
Wer zu spät kommt,
den bestraft das Leben.