Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VBN Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 25. Februar 2012, 20:44

Werder Bremen Spieltage

Hallo,

heute ist Samstag,Werder spielte seit 18.30 Uhr und hat verloren.

Das Spiel ist vorbei und nun kommen viele Fans zum Hauptbahnhof und wollen mit dem Zug.
Das Problem ist,alle wollen mit den gleichen Zügen fahren und diese sind extrem voll,es müssen um diese Uhrzeit sogar Leute zurückbleiben ! Warum nimmt man den Fußballverein Werder Bremen nicht in die Pflicht,das der Verein ein Entlastungszug (mit)bezahlt? Jetzt zum Beispiel quetschen sich alle in den 21.41 Zug nach Bremerhaven und kommen dann erst 23.12 wieder aus Bremen weg. 20.56 und 21.56 fahren Samstags ja nicht. Das ist unzumutbar. Leider scheinen sich zu wenig Fans zu beschweren. Aber die machen es nächstes mal besser. Die fahren dann mit dem Auto. Ob das der Wille des VBN's ist?

2

Sonntag, 26. Februar 2012, 16:37

Anmerkung:

Es fuhr tatsächlich wieder nur ein 5-teiliger Zug. Was soll das ?
Es musste die Bundespolizei angefordert werden und geräumt werden. Sofern jemand freiwillig ausgestiegen ist.

Nicht mehr mit rein kam auch eine Mutter mit ihren 3-jährigen monatigen Kind. Super Kundenfreundlich,lieber LVNG,VBN & Werder Bremen.

Die Prügel bekommen die Mitarbeiter vor Ort ! Wann stellen sich die zuständigen Mitarbeiter des VBN&LVNG und Werder Bremen mal selbst auf den Bahnsteig? X( X( X( X( X( X( X( X( X(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Der Leidtragende« (27. Februar 2012, 13:44)


Marvo

Fortgeschrittene/r

Beiträge: 116

Wohnort: Bremen

Beruf: Gastronomie, Student

  • Nachricht senden

3

Montag, 27. Februar 2012, 12:33

Normalerweise hat die NWB und alle anderen Verkehrsunternehmen eine Beförderungspflicht, sprich kein Fahrgast darf zurückgelassen werden, und eigentlich fahren an den Werder-Spieltagen auch Einsetzer, allerdings nur bei der BSAG - da sollte sich der VBN mal was einfallen lassen...!

4

Montag, 27. Februar 2012, 13:27

Volle Züge - Beförderungspflicht

Normalerweise hat die NWB und alle anderen Verkehrsunternehmen eine Beförderungspflicht, sprich kein Fahrgast darf zurückgelassen werden ...!
Das stimmt so nicht. Es gibt Grenzen der Beförderungspflicht.
Nach Auskunft des Fahrgastverbandes PRO BAHN besteht eine Beförderungspflicht nicht
a) bei Überfüllung von Zügen und Bussen,
b) für Fahrradmitnahme
c) bei unabwendbaren Ereignissen, die das Unternehmen nicht zu verantworten hat,
d) gegenüber Personen, die eine Gefahr darstellen.

Marvo

Fortgeschrittene/r

Beiträge: 116

Wohnort: Bremen

Beruf: Gastronomie, Student

  • Nachricht senden

5

Montag, 27. Februar 2012, 13:31

Gut zu wissen, uns wurde gesagt, dass die Verkehrsunternehmen den Fahrgästen gegenüber verpflichtet sind, diese zu befördern.

6

Montag, 27. Februar 2012, 14:04


Die Prügel bekommen die Mitarbeiter vor Ort ! Wann stellen sich die zuständigen Mitarbeiter des VBN&LVNG und Werder Bremen mal selbst auf den Bahnsteig? X( X( X( X( X( X( X( X( X(
Das Problem ist bekannt, aber eine Lösung leider nach unserem Kenntnisstand noch nicht in Sicht. Bei der Ausschreibung der Zugleistungen durch die Länder Bremen (Senator für Bau, Umwelt und Verkehr) sowie Niedersachsen (Landesnahverkehrsgesellschaft LNVG) wurde fest definiert, welche Leistungen von den Verkehrsunternehmen zu erbringen sind. Die Sonderzüge anlässlich des jahrlichen Freimarktes wurden genauso fest geschrieben, wie die Sonderzüge anlässlich der jährlichen 6-Days. Vermutlich hatte keiner der Besteller an die Heimspiele des SV Werder Bremen gedacht. Jedenfalls müssten die Kosten für entsprechende Zugverstärkungen oder Sonderzüge nach den Heimspielen des SVW den Verkehrsunternehmen, die ja nur Ersteller der von den Ländern bestellten Leistungen im Nahverkehr sind, vom Besteller zusätzlich finanziert werden. Daran hapert es. Hierüber wurde auch schon in der Presse berichtet. Je mehr Fahrgäste sich über die Zustände in den Zügen zu den SVW-Heimspielen und zurück beschweren, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass wieder Bewegung in dieses Thema kommt. ;(
Euer VBN-Team

Ähnliche Themen